Do, 15.11.2018 | 20:00 Uhr

Spin-Off-Theater

UNSERE FRAUEN

Drei Männer wollen einen gemütlichen Abend zusammen verbringen: Zum einen Max, ein Radiologe, dessen Freundin gerade aus dem gemeinsamen Luxus-Loft ausgezogen ist und der deshalb standhaft im Zölibat lebt.

Der zweite ist Paul, ein Allgemeinarzt, glücklicher Ehemann und Vater – zumindest glaubt man das am Anfang.

Und dann gibt es da noch ihren Kumpel Simon, den Friseur. Er kommt zu spät. Denn er hat gerade im Affekt seine Frau erwürgt!

Und jetzt? Am besten gleich zur Polizei gehen, meint Max. Sofort fliehen, meint Paul. Oder vielleicht doch dem armen Simon ein Alibi verschaffen?

Aber wie weit soll und wie weit darf man für einen Freund gehen?

Eric Assous schreibt wunderbare Stücke über Paare. Mit „Unsere Frauen" hat er eines geschrieben, in dem keine einzige Frau auftritt und dennoch dreht sich alles um sie. Aber es geht auch um „wahre" Freundschaft unter Männern, wie im richtigen Leben...

Das Stück wurde im September 2013 erfolgreich im Théâtre de Paris in Paris uraufgeführt und im Januar 2015 mit Jean Reno wieder aufgenommen. Die deutschsprachige Erstaufführung war im Oktober 2014 im Altonaer Theater Hamburg zu sehen.

Eric Assous ist Regisseur, Drehbuchautor und Dramatiker. Fürs Theater entstanden mittlerweile zweiundzwanzig Stücke. Assous konnte zweimal den Prix Molière als zeitgenössischer Gegenwartsautor erringen. Außerdem wurde er 2014 mit dem Großen Preis der Académie Française für sein dramatisches Gesamtwerk ausgezeichnet.

 

REGIE: Frank Strobelt | REGIE-ASSISTENZ: Verena Linke

DARSTELLER: David Riedel, Rainer Denk, Frank Strobelt

Cadolzburg, Bauhofscheune | Einlass 19:00 Uhr

Kartenverkauf über Reservix und vor Ort im Roten Haus

Eintritt: 20,00 €, zzgl. 2,00 € VVK-Gebühr.